STRASSE-paralyzerjpn
  Startseite
    Hamburg
    Deutschland
    Die USA
    Europa
    Japan
    Meinungen
    Leben
    Vorwort
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

Counter

http://myblog.de/paralyzerjpn

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  meine Homepage
 
GRAND CANYON




Grand Canyon ist eins der Wahrzeichen der USA, das riesige Schlucht- National Park.

Grand Canyon ist ein Beweis, dass die USA durch "die Größe" die Touristen locken, wobei Europa durch "die Geschichte sowie Kultur". Man muss sich einfach wundern von dem Ausmaß von dem Anblick in die ferne Tälerlandschaft.

Es ist auch zu bezeichnen, dass in den USA möglich ist, zu solchem Naturwunder ganz leicht mit dem Bus zu erreichen. Und die schönsten Aussichtspunkten in die tiefen Tälern mit obigen Horizont gibt es schon Minuten weit zu Fuss von Herbergen, die von der Busstation auch zu Fuss zu erreichen sind.




Es ist mitten im Wildernis. Überall ist die Natur und unten ist die wilde Schlucht. Und trotzdem, in dem Bereich, wo die Aussicht besonders gut sind, haben die Amerikaner so überraschend angenehme Sphäre geschaffen mit schönen Fusswegen, Herbergen, Busstation aus L.A., Parkplätze für die Autos und da noch ein riesigen Supermarkt! Das ist wohl der größte Überraschung von mir.

Ein Supermarkt, sogar das Großniveau von Toom oder Realmarkt hier in Deutschland, direkt vor dem Grand Canyon!! O die USA!!

Ich war dort nur zwei Tage. Wegen der Kostengründen konnte ich nicht schaffen, länger dort zu bleiben, da dort keine Jugendherberge gibt und die anderen Herbergen schon teuer sind. Dabei wollte ich sehr dort übernachten, so dass ich nicht nur einen Tag mit dem Grand Canyon fertig machen wollte.

Nach dem Rückkehr nach Venice Beach von Pasadena fuhr ich zur Innenstadt von L.A. und dann mit dem Bus, Grayhound, nach nächstliegenden Busstation von Grand Canyon.




Kurz nach dem Verlassen von downtown von L.A. wurde die Landschaft ganz unurban, und nach und nach ist Weg mit den Dingen umgeben worden, die typisch "wild west" darstellen- Wüsteartige wilde Fläche, Kakten, charakteristische Pflanzen-

Nach dem Ankunft von Grand Canyon wurde ich zunächst die oben genannten "Bequemlichkeit" vom Ort überrascht. Dann musste ich gleich zur Touristeninfo kommen, um mir ein Zimmer in Herbergen zu sichern. Ich hatte nämlich dort noch kein Zimmer gebucht, und ich musste da erkennen, dass es recht schwer sein kann, dort für denselben Tag ein zimmer zu suchen.




Ich wollte zudem eigentlich auch zum Boden von Schlucht kommen. Man genießt dort den Grand Canyon, indem man von ganz oben, dem "zivilisierten Bereich" mit Herbergen und Supermarkt nach unten entlang Fusswegen wandert.

Es läuft sehr lang, und mann darf sogar nicht weiter, schon etwas später am Tag zu versuchen, am Boden zu kommen, ohne ein Zimmer in Herbergen dort unten zu buchen. Denn es ist zu gefährich, wenn es dunkel geworden ist und man keine Möglichkeit zum Übernachten hat.




Ich hatte gelesen, dass dort am Boden sehr schön ist. Daher wollte ich dort hin, aber leider waren alle Zimmer schon alles ausgebucht und ich musste das Besuchen vom Boden aufgeben, was der erste Enttäuschung meiner USA-Reise war.

Trotzdem konnte ich ein Zimmer in einem Herberge oben nahe zum Parkplatz sichern, und nach dem Einchecken und Hinterlassen meines Gepäcks bin ich schon los nach dem Naturwnder gelaufen.

Bilder: von oben nach unten
Blick von oben
Blick von oben in der Nähe meiner Herberge
Blick aus dem Bus, nah zum Grand Canyon
Fussweg von oben nach unten
Blick nach unten, dort fließt die Colorado

Die USA

17.2.08 15:26
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung