STRASSE-paralyzerjpn
  Startseite
    Hamburg
    Deutschland
    Die USA
    Europa
    Japan
    Meinungen
    Leben
    Vorwort
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

Counter

http://myblog.de/paralyzerjpn

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  meine Homepage
 
SAN FRANCISCO(1)




San Fransisco ist der erste Ort, den ich in meiner USA-Reise besucht habe.

Meine Spannung war vom Anfang an riesig. Ich habe mich über den Abflug von Tokio, nichtjapanische Passagieren, Sitz am Fenster mit Blick auf japainische Strände, pazifische Ozean und dann Küste von Californien gefreut. Endlich bin ich im Ausland! Kein Japan!

Im Flughafen San Fransisco war ich auch schon gereizt. Nun muss man auf Englisch umgehen. An der Passkontrole musste ich töttern, da ich nicht spontan sprechen konnte. Das wäre das erste schlechte Erlebnis. Mit Flugattendaten habe ich einigermaßen auf englisch sprechen können, aber sie verstehen wohl auch einigermaßen von japanisch, da der Flug von Tokio anfing.

Ich muss allles von meiner Reise an einen Reiseführer, den ich in Japan gekauft hatte, orientieren. Manchmal war die Information unvollständig, daher musste ich fast immer wagen zu fragen. Das Wort, das ich in dieser Reise am häufigsten benutzt habe, war mit Abstand "Thanks!".

Beim Finden vom Bus vom Flughafen nach der Innenstadt San Fransisco musste ich mir schon mehreren netten Amerikanern helfen lassen. Die Amerikaner vom Niveau, die ich in meiner Reise kennenlernen konnte, waren fast meistens großartig freundlich. Natürlich liege es daran, dass man bereit werden kann, wenn man etwas niedriger Aussehende vor einem sieht, dem zu helfen.




Während des Busfahrts blieb ich noch begeisert. Die Mitreisende, die englische Werbungen im Wagen, die Landschaft aus dem Fenster.. Alles anders als in Japan. Die Tatsache, nun tatsächlich in Amerika zu sein, war mir langsam recht wach geworden, was mich tief bewegte.




Nach dem Ausstieg vom Bus war ich nun in Downtown von San Fransisco. Die steigenden Straßen, Hochhäuser, Straßenbahnen, Menschen, Autos, Gebäude, Luft.. Alles, was ich am Laufen sah, griffen mich tief ins Herzen. Besonders von den Atomosphären, die ich dort empfunden habe, habe ich das Gefühl bekommen, dass dort in Amerika tatsächlich alles möglich sein kann. Dieses Gefühl kam an die Spitze, als ich in New York durch Manhattan lief.




Die ersten Erlebnisse in San Fransisco ließ mich auch dauernd positive Eindrücke auf die USA und später noch auf die westliche Welt. Ich könnte nur sagen, dass es mir persönlich einfach bequem war als in meinem ehemaligen Ort jensets des Ozeans.

Mit solchen selbsterfreuten Gefühlen lief ich durch die Downtown von San Fransisco herum.

Bilder: von oben nach unten
Downtown von SanFransisco, Nähe meines Hotels
Anblick von oben auf das Meer
Hochhäuser in downtown
Straßenbahn von downtown

Die USA

12.1.08 19:40
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung